Ganzheitlicher Ansatz

Warum Value Management und nicht Wertanalyse? Die Wertanalyse verstand sich zunächst als reine Methode zur Kostensenkung. Im Laufe der Zeit hat sie sich zur Universalmethode für verschiedene Aufgabenstellungen entwickelt, z.B. Funktionenoptimierung und Wertgestaltung über die Kostenreduzierung hinaus. Im Wesentlichen schlägt die Wertanalyse aber nicht die Brücke in die Unternehmenskennzahlen sowie die Organisationsentwicklung, sondern bleibt auf der operativen Ebene. Das Value Management umfasst jedoch weitere Bereiche und Ebenen.

Value Management ermöglicht es den Unternehmen, die zukünftigen Herausforderungen herauszuarbeiten und gegenwärtige Schwachstellen zu beurteilen, um daraus die strategisch richtigen Projektdefinitionen zu formulieren. Der Value Management-Baukausten bietet dann die verschiedenen Methoden als Tools, um diese zielgerichtet einzusetzen. Wertanalyse wird nicht ersetzt, sondern fügt sich als wesentliche Methode in das Value Management ein.

1. Klärung der Unternehmensziele: Im Führungskräfteworkshop ein gemeinsames Zielverständnis ausarbeiten.

2. Identifikation von Stellschrauben: Gewinn und Verlustrechnung/Bilanz analysieren und Wertetreiber identifizieren

3. Bewertung von Effekten und Optimierungsmöglichkeiten: Einflussgrößen bewerten und priorisieren

4. Interdisziplinäres Vorgehen: Geeignete Methoden bestimmen und Kontrollinstrumente festlegen

Auf der Managementebene bietet die Methode Wertorientierte Unternehmensführung, abgeleitet aus der konsequenten Nutzung der Vorteile von Wertanalyse und Value Management, ein wichtiges Hilfsmittel zur Erreichung und Umsetzung der Unternehmensziele.

Weiterlesen

 

Coming Soon

We are currently working on the english version of our site.
Keep updated by follow us on our social networking site.